Treubund und Eintracht trennten sich 0:0

1h smal

170910mip Lüneburg. Einen kleinen Dämpfer bekam das MTV Zerr-Team heute und musste die ersten Punkte abgeben. Genau wie vor fast 1 1/2 Jahren trennten sich die beiden Lüneburger Landesligisten an der Uelzener Straße torlos, trotz zahlreicher MTV-Chancen in der ersten Hälfte und einem verschossenen SVE-11er.

Verschosener 11erWas für den MTV eher ein Punktverlust war, war für die Eintracht ein Punktgewinn beim Spitzenreiter. Nicht mehr ganz so stark trumpften die Gastgeber wie zuletzt auf. Konnten sich in Halbzeit eins auch gute Chancen herrausspielen. Doch die größte hatte die Eintrach kurz vor der Pause. Ein angebliches Handspiel von Hattendorf bescherten der SVE ein Strafstoß. Doch Gruhn schoss weit übers Tor. Und eine Gelbe Karte gab es auch noch in Halbzeit Eins. Hattendorf bekam auf Zuruf dann auch noch die Gelbe wegen seines Handspiels. Eigentlich hätte der MTV mindestens zwei oder drei Tore machen müssen. Ob Meyer (15.), Maaß (30.) oder Franke (35.), alle scheiterten am guten SVE-Keeper Sommer.

MTV Treubund Lüneburg

5. Punktspiel

MTV Treubund - Eintracht Lüneburg

0 : 0

sveintrachtlueneburg3d

Broihan klärt In der zweiten Hälfet tat sich nicht mehr viel. Die Gäste wurden besser aber mehr als hier und da noch eine Chance sprang nicht mehr raus. Die größte hatte Eintrachts Zemke auf dem Fuß. Aber MTV-Keeper Broihan parrierte mal wieder glänzend. Auch wenn der MTV die Mehrzal an Möglichkeiten hatte, die klareren hatte die Eintracht. Nicht zuletzt war Eintrachts Trainer Peyko mehr als zufrieden mit dem Punktgewinn und konnte den Abpfiff gar nicht abwarten. Die Treubunder sind zwar weiter Spitzenreiter, aber die Verfolger Hagen, Rotenburg und Emmendorf lauern mit nur einem Punkt Rückstand dahinter.

Mehr Fotos auf Facebook>>

Hier der verschossenen 11er


Gewinnt der MTV das Derby und startet zum Durchmarsch?

Treubund empfängt Eintracht vor heimischer Kulisse

170907mar Lüneburg. Schon am 5. Spieltag kommt es in der Landesliga Lüneburg zum traditionellen Lüneburger Stadtderby. Mit der Eintracht kommt eine Mannschaft in die Uelzener Straße, die zu den Top-Five der Liga gehören will. Nach vier Spieltagen liegt die Punkteausbäute derzeit bei sieben Zählern.

Malte MeyerDer MTV hingegen ließ bislang keine Punkte liegen und demonstrierte beim 6:1 Auswärtserfolg in Etelsen sowohl offensiv als auch defensiv wieder Stärke. Dennoch ist das Derby aber immer eine brisante Angelegenheit, mit offenem Ausgang und knappen Ergebnissen. 

Fast vor genau einem Jahr gewann der MTV das Duell nach anfänglichem "Schulplatzgebolze" mit 1:0 durch Steffen Hattendorf.  Beim Rückspiel verlor der MTV jedoch Anfang des Jahres bei der Eintracht mit 1:2. Von den letzten 16 Begegnungen konnte der MTV nur sechs für sich entscheiden und acht gingen an die SVE.

,, In einem Derby ist alles möglich, da zählt alles Bisherige nicht. Aufgrund unserer Form glaube ich aber, dass wir generell schwer zu schlagen sind" , meint Sturmtalent Malte Meyer.

Nach einem dünn besetzten Kader in Etelsen, hofft Trainer Zerr auf die Rückkehr von Winter und Halawi. Pinnow-Karus, R. Meyer, Martin, Goldberg und Voges werden der Mannschaft aber nicht zur Verfügung stehen!

Trotzdem wünscht sich die Mannschft ein volles Haus und große Unterstützung, wenn es am Sonntag, 10. September um 15:00 Uhr an der Uelzener Straße wieder heißt: "It's Derbytime".

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.