3:1 Erfolg war ein hartes Stück Arbeit

ue40 small170825olk Scharnebeck Der SV Scharnebeck entpuppte sich am Freitag im Hinblick auf das am Mittwoch anstehende NFV Qualifikationsspiel beim SV Roodau als der erwartet harte Prüfstein für den Titelträger. Am Ende siegten die Rothosen umkämpft aber durchaus verdient mit 3:1.

Der MTV ging mit dem Bewusstsein in die Partie, dass der SV Scharnebeck der vermutlich stärkste Gegner in der Vorrundgruppe Staffel 1 sein würde. Doch diese Warnung schien gleich zu Beginn des Spiels noch nicht bei allen Akteuren des MTV angekommen zu sein. Nach 2 Spielminuten gingen die Gastgeber vom Schiffshebewerk nach einer Unachtsamkeit in der MTV Deckung mit 1:0 in Führung.

Fortan versuchten die Lüneburger diesen Fehlstart schnell wettzumachen, indem der Titelverteidiger das Heft des Handels in die Hand nahm und feldüberlegen agierte. Obwohl der Gastgeber sehr kompakt und sehr gut organisiert agierte, kamen die Turner dennoch zu einer Vielzahl von guten Torchancen. Diese wurden aber entweder eine sichere Beute des guten Schlussmanns der Scharnebecker, von der vielbeinigen Gästeabwehr entschärft oder etwas leichtsinnig von dem Meister vergeben.

So dauerte es bis zu 24. Spielminute, bis die Lüneburger zum verdienten Ausgleich kamen. Ausgangspunkt war ein Einwurf von Timo Garbisch. Die Arbeitsbiene ließ sich mit der Ausführung dieses Standards so lange Zeit, dass man rückblickend vermuten muss, dass der Strategie-Trainer vor der Ausführung die Kombination, über die der Ball letztlich den Weg ins Tor finden sollte, im Vorwege akribisch durchgeplant hat. Sein Einwurf wurde per Kopf von Mail Alvermann auf Peter Schirrmacher verlängert. Der Ballmagnet wiederum spielte den Ball direkt und gekonnt zugleich auf den Mittelfeldantreiber Jens Sudeikat, der durch dieses Zuspiel freie Bahn aufs Tor der Gastgeber hatte. Und, obwohl sich Jens Sudeikat bei diesem Sprint zerrte und nach der Aktion das Spielfeld für den Rest der Partie verlassen musste, schloss er diesen Angriff gekonnt zum 1:1 Ausgleich ab.

Damit war der Sturmlauf der Gäste aber keinesfalls beendet. Unvermindert versuchte der MTV mit einer Führung in die Pause zu gehen. Dass dieses letztlich gelang, resultierte abermals aus einer durchdachten und fein zu Ende gespielten Offensivaktion der Turner. Über die Stationen Maik Alvermann und Henrik Hohls landete der Ball bei Timm Sabatino, der genauso wie Christian Hultsch ein sehr gelungenes Punktspieldebut im roten Trikot des Meisters ablieferte. Timm Sabatino verarbeitete in dieser Aktion den Ball schnell und geschickt und versenkte bei seinem Premierentor den Ball gekonnt mit einem harten Flachschuss in die Maschen des Tores der Gastgeber.

SV Scharnebeck2

 

SV Scharnebeck - MTV Treubund

 

1 : 3 ( 1 : 2 )

MTV Treub klein

In der Kabine gab dann Coach Peter Schirrmacher die Devise aus, das Spiel unter Kontrolle zu halten, ohne allerdings den bedingungslosen Sturmlauf fortzuführen, hatte der MTV doch die Halbzeitführung inne.

Und so entwickelte sich in der 2. Halbzeit eine im Vergleich zum ersten Durchgang deutlich ausgeglichenere Spielhälfte.

Der MTV vermied das ganz große Risiko auf das 3:1, zeigte sich der Gegner vom Kanal doch stets präsent, agressiv und somit gefährlich. Somit entwickelte sich ein Spiel, das geprägt war von beherzten, zumeist aber fair geführten Zweikämpfen, die sich vordergründig im Mittelfeld des Platzes abspielten. Kam der Gastgeber dennoch einige Male in die Tornähe des MTV-Gehäuses zeigten sich die Abwehrverbund Oliver Wieben, Timo Garbisch und Christian Hultsch sowie Torhüter Olaf Kranz stets auf dem Posten.

Für die die Entscheidung in diesem guten Fußballspiel sorgte letztlich der an diesem Abend wieder sehr agile Olaf Elsner, indem er einen von Timm Sabatino schnell ausgeführten Freistoß zugspielt bekam und den Ball per Direktabnahme per Bauernspann, der noch von einem Gastgeberbein abgefälscht worden ist, ins Gehäuse der Scharnebecker beförderte.

Auf diesen unter dem Strich schwer aber verdient errungenen Sieg hatte auch die Gelb-Rote Karte, die Maik Alvermann wegen harten Einsteigens in der Schlussminute erhielt, keine Auswirkungen mehr.

Somit gehen die Rothosen nach diesem Erfolgserlebnis selbstbewusst und voller Vorfreude in das am Mittwoch um 20 Uhr in Radbruch stattfindende Zweitrundenspiel zur Qualifikation zur NFV-Endrunde gegen den FC Roddau. Der ungeschlagene Meister des Kreises Harburg ist kein unbekanntes Blatt für die Lüneburger, wirken doch in deren Reihen einige bekannte Lüneburger Fußballgrößen wie Marco Höhne und Matthias Stix mit.

Die Tore: 1:0, 1:1 Jens Sudeikat, 1:2 Timm Sabatino, 1:3 Olaf Elsner

Für den MTV spielten: Olaf Kranz, Timo Garbisch, Oliver Wieben, Christian Hultsch, Jens Sudeikat, Timm Sabatino, Maik Alvermann, Olaf Elsner, Peter Schirrmacher, Henrik Hohls,

3:1 Erfolg war ein hartes Stück Arbeit

   
© MTV Treubund Lüneburg von 1848 e.V.